Bayerische Mehrkampfmeisterschaften in Vilsbiburg

  • Beitrags-Kategorie:Turnen

Erfolgreiches Debüt des TV Obing bei den bayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Vilsbiburg am 09.07.2022

1x Gold, 1x Silber und 1x Bronze gehen an den TV Obing

In Vilsbiburg betraten die Obinger Leistungsturnerinnen teilweise sportliches Neuland, denn sie nahmen zum ersten Mal an den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften im Wettbewerb Deutscher Sechskampf teil. Dabei handelt es ich um Wettkämpfe in den beiden Sportarten Gerätturnen und Leichtathletik mit je drei Disziplinen: Boden, Stufenbarren und Sprungtisch und Lauf, Weitsprung und Wurf. Dies erfordert von den Sportlern sehr viel Ausdauer und Vielseitigkeit, da alle Disziplinen an einem Tag und somit direkt hintereinander gezeigt werden müssen. Zudem mussten sie natürlich im Vorfeld zahlreiche Trainingseinheiten in den leichtathletischen Disziplinen absolvieren. Maria Schuster und Kathrin Obermeier trainierten diese an einigen Extra-Terminen mit den Mädchen und standen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Der Gewerbeverein Obing stattete die Wettkämpferinnen mit T-Shirts für die leichtathletischen Disziplinen aus.

Mit vier Turnerinnen ging der TV Obing in der Altersklasse 10/11 Jahre an den Start. Elisa Cordes vom TV Obing errang mit 59,489 Punkten den 2. Platz. Mit 4,18 m im Sprung und 7,86 s beim 50m-Lauf erzielte sie in diesen beiden Disziplinen die Bestleistung in ihrer Gruppe und musste sich nur Leni Schilling vom TV Herzogenaurach mit 59,602 Punkten geschlagen geben. Mit Lena Wimmer, Liselotte Obermeier und Emma Böhm belegte der TV Obing die Plätze 4, 5 und 6.

In der Altersklasse 12/13 Jahre wurde Lilli-Marie Asanger Fünfte, Maria Heimann Sechste und Julia Meilinger, noch nicht topfit nach Krankheit, Zwölfte.

Gleich zwei Turnerinnen kamen in der Altersklasse 14/15 Jahre auf das Podest. Eva-Maria Niedermeier holte sich mit 67,904 den ersten Platz. Mit ihrer Leistung im Kugelstoßen (8,40 m) und 14,300 Punkten am Boden zeigte sie herausragende Leistungen. Somit hat sie die A-Qualifikationspunktzahl von 65,0 Punkten deutlich überschritten und hat ein Ticket für die Deutschen Meisterschaften gelöst. Den 3. Platz erkämpfte sich Marie Baumgartner mit 61,794 Punkten. Am Barren erhielt sie die Bestwertung. Auch sie hat die Chance an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen, da sie die B-Qualifikationspunktzahl von 61 Punkten erreicht hat. Franziska Löw erturnte sich den 5. Platz, Stefanie Schneiderbauer wurde 8.

Anna Radlbrunner verpasste knapp das Podest in der Altersklasse 16/17 Jahre und belegte den vierten Platz hinter Aiona Wenig (SV Heimstetten), Emilie Endlich (TS Herzogenaurach) und Ronja Aunkofer (TSV Abensberg).

Die Turntrainer Karl Schuster, Kathrin Obermeier und Angie Niedermeier betreuten unterstützt von Monika Zagler die Sportler während des Wettkampfs. Haupttrainerin Ute Geber konnte nicht beim Wettbewerb dabei sein, zeigte sich aber hocherfreut über das Ergebnis.