Feier auf “Court Peter Baumann”

  • Beitrags-Kategorie:Tennis

Tennisabteilung des TV Obing weiht neue Allwetterplätze ein – Debüt mit Schleiferlturnier

Mit einem Schleiferlturnier hat die Tennisabteilung des TV Obing kürzlich ihre neuen Allwetterplätze eingeweiht. Abteilungsleiter Peter Baumann begrüßte neben den Vorsitzenden des Hauptvereins, Thomas Schmitz und Fritz Baumann, auch Bürgermeister Josef Huber, Gemeindereferentin Cornelia Doppelberger sowie zahlreiche Mitglieder und Gäste.
Viel länger als ursprünglich gedacht und dank sorgfältiger Pflege über all die Jahre war es der Tennisabteilung des TV Obing möglich gewesen, auf vier Sandplätzen zu spielen. Nach 38 Jahren war es jetzt jedoch an der Zeit für eine grundlegende Sanierung. Bereits 2017 hatten einige Mitglieder während eines Turniers in Halfing die Gelegenheit, sogenannte Allwetterplätze zu testen.
Laut Peter Baumann kamen die Mitglieder zu dem Fazit, dass diese Art von Belag auch für die Obinger Tennisabteilung eine tolle Sache wäre. Die neuen Plätze hätten nicht nur den Vorteil, dass sie das ganze Jahr über bespielbar sind. Auch der Pflegeaufwand verringere sich wesentlich, da die Plätze nicht mehr eingewintert werden müssten.
Drei Jahre später trieb Peter Baumann die Planungen verstärkt voran, auch deshalb, weil der Freistaat Bayern ein Sonderprogramm für Sportstättenbau ins Leben gerufen hatte. Im Fall der Obinger Tennisplätzen bedeutete dies eine Förderung in Höhe von 40 Prozent. Im Herbst 2020, etwas verspätet wegen der Corona-Pandemie, konkretisierte die Abteilung die Planungen, tauschte sich mit anderen Vereinen wie Traunwalchen aus und holte Angebote ein.
Am 30. Juli 2021 war es dann soweit, und die Mitglieder des Vereins stimmten in einer außerordentlichen Versammlung der Platzsanierung in Höhe von rund 150000 Euro einstimmig zu. Mit Unterstützung von Fritz Baumann stellte der Verein einen Förderantrag, und die Firma Kutter aus Memmingen bekam den Auftrag, die Sanierung durchzuführen. Diese dauerte letztlich 29 Tage. Bereits am 25. März dieses Jahres, und damit viel früher als das sonst der Fall gewesen ist – durften die ersten Mitglieder die neuen Tennisplätze ausprobieren. Die Tatsache, dass die Plätze nun über das ganze Jahr hinweg bespielbar sind, freut die Mitglieder sehr.
Peter Baumann bedankte sich bei allen, die die Platzsanierung ermöglicht haben – besonders bei Thomas Schmitz und Fritz Baumann vom Hauptverein, der Gemeinde für den Zuschuss in Höhe von 15000 Euro und allen, die zum Beispiel durch Spenden unterstützt haben. Obings Bürgermeister Josef Huber wünschte der Abteilung eine erfolgreiche und schöne Zeit mit den neuen Plätzen, die Peter Baumann mit dem Durchschneiden eines roten Bands symbolisch eröffnete. Gemeindereferentin Cornelia Doppelberger gab im Namen der Obinger Pfarrei den kirchlichen Segen und weihte die Plätze. Dabei hob sie mit treffenden Worten hervor, dass es im Sport nicht immer darum gehe, zu gewinnen, sondern vielmehr, dass jeder sein Bestes gibt. 
Nach der Weihe der Plätze bedankte sich Sportwart Alexander Keck stellvertretend für alle Mitglieder bei Peter Baumann für dessen unermüdlichen Einsatz. Als Dankeschön und Anerkennung benannte die Tennisabteilung den Platz eins nach seinem Namen: „Court Peter Baumann“. Im Anschluss trugen die Tennisspieler in sechs Runden das Schleiferlturnier aus, das Korbinian Siglreithmaier, jüngster Teilnehmer des Turniers, für sich entscheiden konnte. Bei Getränken und Musik ließen die Besucher den Abend ausklingen. − red

Aus der Presse: