Tennisabteilung des TV Obing zieht Bilanz

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Tennis

In gewohnten Ambiente in der Pension Seeblick, fand dieses Jahr am 20. Juli die Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des TV Obing statt. Peter Baumann (1. Abteilungsleiter) konnte insgesamt 22 Mitglieder begrüßen unter denen sich auch Thomas Schmitz (1. Vorstand Hauptverein) befand. Themenschwerpunkte der diesjährigen Jahreshauptversammlung waren die Berichte der jeweiligen Abteilungsbereiche, die Entlastung der Vorstandschaft, sowie ein Ausblick, was eine potentiell anstehende Platzsanierung für die Tennisabteilung und dem Hauptverein bedeuten könnte (der in einer nachgehenden Mitgliederversammlung des Hauptvereins bereits zugestimmt wurde).  

2020 war laut Ramona Siglreithmaier (Jugendleiterin) für die Jugend des Tennisvereins ein erfolgreiches Jahr. 2020 spielten in 3 Jugendmannschaften (U 12, U16 und U18) 40 Kinder und Jugendliche aktiv Tennis. Eine der 3 Mannschaften (U12) konnten in ihrer Klasse sogar die Meisterschaft feiern. Neben einer erfolgreichen Vereinsmeisterschaft, konnte die Tennisjugend des TV Obing wie bereits im Jahr zuvor auch 2020 zusammen mit Trainer Bernhard Birke von der Tennisakademie Udvardi aus Kastl gemeinsam trainieren. Neben den 3 Jungendmannschaften waren 2020 noch 4 weitere Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet, nämlich eine Herrenmannschaft (1. Platz), Herren 40 (1. Platz), Herren 60 (2. Platz), sowie eine Damenmannschaft (4. Platz). Laut Alexander Keck (Sportwart) war vor allem das Mondschleiferlturnier mit mehr als 27 Teilnehmern, sowie das Newcomer Training wieder ein voller Erfolg. Bei den Vereinsmeisterschaften hat sich 2020 bei dem Damen Vroni Wimmer vor Mona Siglreithmaier durchgesetzt. Bei den Herren wurde David Kühn Vereinsmeister vor Mathias Scholze. Bei den Senioren setzte sich Gerhard Pöschl vor Hans Müller durch und das Mixed Turnier gewann Stefanie Winkler zusammen mit Peter Baumann. Da die Saison 2020 aufgrund von Corona später als sonst gestartet ist, fand kein Eröffnungsschleiferlturnier statt. Finanziell gesehen war 2020 für den Verein ein wenig aussagekräftiges Jahr. Stefanie Winkler, die für die finanziellen Belange des Vereins verantwortlich ist, konnte zum 31.12.2020 einen ungewöhnlich hohen Gewinn verzeichnen. Dieser lässt sich hauptsächlich auf die bereits eingenommenen Eigenbeteiligungen für das Wintertraining, welches aufgrund von Corona ausfiel, sowie den Wegfall von zahlreichen Veranstaltungen zurückführen.

Wie durch Peter Baumann bereits in der letztjährigen Jahreshauptversammlung angekündigt, hat man sich reichlich Gedanken zu einer möglichen Platzsanierung gemacht und die Mitglieder über potentielle Firmen, Angebote/Kosten sowie über die Förderungen informiert. Die Entscheidung, ob eine Platzsanierung überhaupt stattfinden darf, obliegt jedoch den Mitgliedern des Hauptvereins. Eine außerordentlich einberufene Sitzung, zu der offiziell und ordnungsgemäß geladen wurde, fand am 30. Juli statt. Wie bereits berichtet, wurde dem Antrag auf eine Platzsanierung einstimmig zugestimmt.

Am Ende bedankte sich Peter Baumann bei allen Mitgliedern und dem Hauptverein für die enge und gute Zusammenarbeit. Besonders stolz ist er auf die steigende Anzahl der Mitglieder (derzeit 165), die Hilfsbereitschaft, sowie der ehrenamtliche Einsatz von sämtlichen Trainern/innen.
Von Lisa Voit