Viele Stockerlplätze für die Obinger Turnerinnen

  • Beitrags-Kategorie:Turnen

Am Samstag, den 02.04.22, fanden nach langer Wettkampfpause die Gaueinzelwettkämpfe im Gerätturnen weiblich in Obing statt. Rund 140 Turnerinnen aus 9 Vereinen des Turngau Inn-Chiem-Ruperti gingen an den Start. Am letzten Tag der strengen Coronamaßnahmen mit 2G für Zuschauer und Maskenpflicht für alle konnte der Wettkampf dank der guten Organisation des TV Obing reibungslos und verletzungsfrei stattfinden. Petra Bruchhaus leitete den Wettkampf. Die Kampfrichterleitung hatte Christine Praxenthaler vom TSV Waging. In vier Durchgängen wurden an dem langen Wettkampftag die Gaumeisterinnen im Wahl-4-Kampf ermittelt.

Am Morgen ging es mit der Gaukindertunliga der Klassen WL16 und WL17 mit 36 gemeldeten Starterinnen an die Geräte. Sie hatten die Wahl zwischen P3-P6 an Sprung, Reck, Schwebebalken und Boden. Siegerin der WL16 wurde Romina Strell vom TV Obing mit 57,950 Punkten, gefolgt von Anna Hötzinger (TSV Neuötting) mit 57,050 Punkten auf dem zweiten Platz und Johanna Hungerhuber (TV Obing) mit 55,750 Punkten auf dem dritten Platz. Bei der WL17 erturnten sich die Turnerinnen vom TV Obing alle Podestplätze. Leonie Kuck belegte den ersten Platz mit 52,550 Punkten, Eva Scholze den zweiten Platz mit 49,650 Punkten und Theresa Lamprecht den dritten Platz mit 48,550 Punkten.

Im zweiten Durchgang des Tages war bei den ältesten Turnerinnen nur Celina Heinemann vom TSV Trostberg am Start und erturnte sich 61,800 Punkte. In der WG12 gewann Anna Radlbrunner vor Lara Schmid, beide vom TV Obing, mit nur 0,2 Punkten Vorsprung. Dritte wurde Alina Scherl vom TV Traunstein. Bei der WG13 sicherte sich Marie Baumgartner (TV Obing) mit 67,150 Punkten vor ihrer Teamkollegin Stefanie Schneiderbauer mit 65,400 Punkten den Sieg. Leni Keil vom TSV Traunstein wurde Dritte mit 63,950 Punkten. Marie Baumgartner erturnte sich zudem die Tageshöchstnote am Sprung. Bei den Jüngsten des zweiten Durchgangs in der WG 16 gewann Josefine Lamprecht (TV Obing) mit 57,900 Punkten vor Romy Fischer vom TSV Bernau mit 53,850 Punkten. Dritte wurde Christina Karl vom TV Obing mit 53,300 Punkten.

Im dritten Durchgang ging die Gaukinderturnliga ohne Obinger Beteiligung an die Geräte. Beste der WL14 wurde Annalena Knerr mit 55,550 Punkten vor Felicitas Wutscher mit 54,750 Punkten (beide TSV Siegsdorf) und Andrea Roth mit 54,750 Punkten vom TSV Trostberg. In der WL15 gewann Paula Huber mit 56,750 Punkten vor Lea Sumbauer mit 55,150 Punkten (beide TSV Neuötting). Klara Wutscher vom TSV Siegsdorf wurde mit 55,100 Punkten Dritte.

Im vierten Durchgang ab 17 Uhr starteten in der Gauklasse nochmal 39 Turnerinnen.

Bei der WG14 belegte erneut der TV Obing alle Podestplätze. Es siegte Julia Meilinger mit 64,450 Punkten vor Anna Lamprecht mit 63,700 Punkten und Lilli Asanger mit 63,550 Punkten. Ebenfalls ein volles Treppchen gab es in der WG14 für den TV Obing plus Platz 4 und 5. Erste wurde Romy Lamprecht mit 60, 900 Punkten vor Lena Wimmer (59,300 Punkte) und Hannah Meilinger (57,650 Punkte). Den vierten und fünften Platz erturnten sich Elisa Cordes und Emma Böhm.

Hocherfreut zeigte sich Trainerin Ute Geber über die sieben ersten Plätze und weiteren zehn Stockerlplätze und bedankte sich bei allen Helfern und Trainern. Für das leibliche Wohl war im Foyer mit einer großen Auswahl an Kuchen und Brotzeiten dank der hervorragenden Kioskleitung von Simone Böhm und Daniela Löw bestens gesorgt.

Aus der Presse: