Suche
Close this search box.

Alpenglühn und Männertreu

Einmaliges Gastspiel der Sinicher Dorfbühne aus Südtirol beim John Nachdem uns vor drei Jahren Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, freuen wir jetzt umso mehr, ein einmaliges Gastspiel unserer Freunde von der Dorfbühne aus Sinich bei Meran auf unserer Bühne im Saal beim John präsentieren zu können. Zur Aufführung kommt am Pfingstsamstag, 27.5. 2023 um 20 Uhr das Lustspiel in drei Akten Alpenglühn und Männertreu von Cornelia Willinger Zum Stück: Der lebenslustige Extrembergsteiger, Skilehrer und Bergführer Ludwig Holdenrieder ist frisch verwitwet und verfällt aus seiner buchstäblichen Lebensfreude in eine tiefe Trauer, die ihn für alle unerträglich werden lässt. Ludwig will nur noch weg und alles verkaufen. Seine Tochter Julia muss nun nach dem Verlust der Mutter auch noch um ihre Zukunft bangen, denn die Alm und die Schafe waren Teil ihres Traumlebens. Doch alles Bitten und gut Zureden nützt nichts, der in sich gekehrte Witwer bleibt stur. Martha, langjährige Köchin und Vertraute der verstorbenen Rosl, hütet schon lange ein Geheimnis. Das Offenlegen „gewisser Vorkommnisse” wäre für Ludwig zwar schmerzhaft, aber es hätte die Kraft, ihn aus seiner Trauer und seinem zerstörerischen Selbstmitleid zu reißen….. Karten gibt es nur an der Abendkasse, der Eintritt beträgt 10 € und Einlass ist ab 18 Uhr so dass man auch noch gemütlich essen kann. Die Theaterspieler aus Sinich und Obing freuen sich auf ein volles Haus. Zum Flyer

Gauligawettkampf im Gerätturnen

TV Obing richtet den ersten Gauligawettkampf im Gerätturnen aus Am Samstag, den 13.05.2023, fand in der Obinger Sporthalle der erste Wettkampf der Gauliga 2023 im Gerätturnen weiblich statt. Bericht folgt… Siegerlisten LK3 ohne Steichwert LK3 LK4 ohne Steichwert LK4 Aktuelles: Erster Gauligadurchgang LK4, Obing Platz 1 und 3. Platz 1 für Obing In der LK3

Turnerrinnen beim Landesturnfest in Regensburg

Drei Titel für den TV Obing beim Bayerischen Turnfest in Regensburg   Vier Tage lang war Regensburg im Ausnahmezustand! Über 8500 Sportler aus ca. 220 Vereinen kamen dort zum Bayerischen Turnfest zusammen. An 14 Wettkampfstätten wurden über 300 Wettbewerbe ausgetragen. Dieses Event findet nur alle vier Jahre statt und vereinigt Wettkämpfe vom Breitensport bis zum Spitzensport (1. Deutsche Turnbundesliga). Neben vielen unterschiedlichen Disziplinen wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musikbühnen, Mitmachangeboten und einem abschließenden Festumzug geboten. Zum ersten Mal nahmen auch elf Turnerinnen vom TV Obing an diesem Megaevent teil. Sie starteten im Deutschen Mehrkampf und beim Bayern Cup LK 2. Da die ersten Wettkämpfe bereits am Freitag losgingen, bekamen die fünf Mehrkämpferinnen schulfrei und reisten schon am Donnerstag mit dem Vereinsbus ins Mannschaftshotel in Tegernheim. So konnten sie am nächsten Tag ausgeruht mit den Leichtathletikwettbewerben beginnen. Leider meinte es der Wettergott nicht gut mit den Athletinnen, die am Sportplatz bei strömendem Regen ihre Leistungen im Weitsprung, 75m- bzw. 100m-Lauf und Kugelstoßen abrufen mussten. Gemütlicher hatten sie es dann wieder bei den turnerischen Disziplinen in der Halle. Hier zeigten sie ihre Übungen am Sprungtisch, Stufenbarren und Boden. In der Altersklasse 12-13 wurde Lilli Asanger Fünfte vor Elisa Cordes (6.) und Maria Heimann (9.). Mit einem großen Vorsprung von über 5 Punkten siegte Eva-Maria Niedermeier in der AK 14-15, dank einer hervorragenden Weite im Kugelstoßen und Turnübungen mit durchweg hohem Schwierigkeitsgrad. So turnte Eva-Maria als Einzige ihrer Altersstufe eine Riesenfelge am Barren und einem Tsukahara am Sprungtisch. Mit ihren erreichten 70,25 Punkten qualifizierte sie sich souverän für die Deutschen Meisterschaften im Herbst. Nachdem sie bereits in den vergangenen Jahren zweimal Deutsche Vizemeisterin für den TV Obing geworden ist, ist es diesmal ihr großes Ziel, bei den Deutschen ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Auch Marie Baumgartner hat mit ihrem sehr guten 4. Platz und 63,095 Punkten in der AK 16-17 noch gute Chancen auf eine Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Am Freitagnachmittag reisten dann die restlichen Turnerinnen des TV Obing an, da der Wettkampf Bayern Cup LK 2 schon am Samstagmorgen in aller Frühe startete. Es war die erste Teilnahme der Obingerinnen in dieser hohen Leistungsklasse, bei der schwierigere Elemente gefordert werden. Doch auch hier konnten sich die Ergebnisse sehen lassen! Mit nur einem halben Zehntel hinter der Zweitplatzierten erturnte sich Anna Lamprecht bei den Jüngsten (AK 12-13) unter 36 Teilnehmerinnen den 3. Platz, Julia Meilinger wurde 10. und Maria Heimann 11. In der AK 14-15 verwies Eva-Maria Niedermeier ihre Konkurrenz erneut auf die Plätze und sicherte sich mit Höchstwerten in ihrer Altersstufe an Sprung, Barren und Boden mit einem Vorsprung von 3,8 Punkten ihren zweiten Bayerischen Titel. In der gleichen Altersklasse belegte Stefanie Schneiderbauer den 13. Rang. In der AK 16-17 wurden die Leistungen von Anna Radlbrunner mit einem hervorragenden 2. Platz belohnt. Mit 49,50 Punkten lag sie nur knapp hinter der Erstplatzierten aus Kempten. In dem breiten Feld mit 46 Turnerinnen erreichten Marie Baumgartner und Lara Schmid nach Stürzen am Balken die Plätze 12 und 18. Die „älteste“ Turnerin des Vereins, Vroni Grill, trat in der AK 18+ an und sicherte sich unter 62 Teilnehmerinnen mit absolut fehlerfreien Übungen an allen vier Geräten die Goldmedaille. Die Trainerinnen Angie Niedermeier und Ute Geber konnten mehr als zufrieden mit ihren Mädels sein! Nach den erfolgreichen Wettkämpfen nutzten viele der Turnerinnen noch die Freizeit- und Mitmachangebote, genossen die fantastische Atmosphäre und Attraktionen des Events oder schauten sich die 2. Bundesliga in der Donau-Arena an. Nach dem Festzug und der Abschlussveranstaltung am Montagnachmittag traten auch die letzten die Heimreise an. Die beeindruckende Größe und Vielfalt des Landesturnfests, die tollen Platzierungen, die Atmosphäre und die Gemeinschaft machten dieses Event zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle. Eva Maria Niedermeier, zweifache Goldmedalliengewinnerin

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung