Wir suchen Nachwuchs…

Lust auf ein Schnuppertraining beim TV Obing? Für unsere kleinste Turngruppe beim Turnverein Obing suchen wir noch Verstärkung in den Jahrgängen 2018 und 2017! Bei älteren Mädchen müssen bereits Turnfähigkeiten vorhanden sein. Die Jahrgänge 2016 und älter ohne Turnkenntnisse wenden sich bitte an die Übungsleiter vom Kinderturnen. Wenn ihr Lust auf ein Schnuppertraining habt, dann schaut doch bei uns rein: Dienstags von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in der Obinger Turnhalle. Wir freuen uns auf euch!

Kampfrichterlehrgang erfolgreich abgeschlossen

Am ersten Feriensamstag haben drei aktive Mitglieder der Obinger Turnabteilung in Waging den Kampfrichterlehrgang erfolgreich abgeschlossen und haben jetzt die D-Lizenz Geräteturnen weiblich. Herzlichen Glückwunsch vom TV Obing

Gauligawettkampf in Traunstein

Auch in der Gauliga feiert der Nachwuchs einen Sieg Der zweite Wettkampftag der Gauliga des Inn-Chiem-Ruperti-Gaus fand in Traunstein statt. Zum ersten Mal durften die Turnerinnen in der neuen Sporthalle des AKGs ihre Übungen präsentieren. In der LK 3 starteten Hanna Meilinger, Lilli Asanger, Lena Wimmer, Romy Lamprecht und Elisa Cordes. Sie erreichten mit 6,8 Punkten Vorsprung den obersten Podestplatz vor dem TSV Waging und dem TV Traunstein. Der TV Obing führt hier die Tabelle mit 28 Punkten an und kann im Herbst um den Aufstieg in die Bezirksliga antreten. Mit zwei Mannschaften präsentierten sich die jüngsten Turnerinnen des TV Obing in der LK 4 an den Geräten. Sieger wurde der TSV Waging vor dem TSV Freilassing. Der TV Obing I mit Josefine Lamprecht, Finja Nielsen, Hannah Kuck und Laura Simic landeten mit einem hauchdünnen Rückstand von 0,2 Punkten auf dem dritten Platz. Die zweite Obinger Mannschaft mit Romina Strell, Laura Mühlegger, Johanna Hungerhuber, Viktoria Heimann und Julia Auanger erkämpfte sich Platz 4 vor dem TSV Siegsdorf. In der Tabelle der LK 4 führt nun der TSV Waging mit 26 Punkten, gefolgt vom TV Obing I mit 24 Punkten und dem TSV Freilassing mit 20 Punkten. Ihre überaus erfolgreiche Turnsaison feiern die Turnerinnen gemeinsam mit ihren Trainern, Helfern und Eltern mit einem gemeinsamen Grillfest am Sportplatz, bevor es in die kurze, wohlverdiente Sommerpause geht. Davor heißt es noch für einige Damen, am ersten Ferienwochenende noch einmal die Schulbank zu drücken: Sie absolvieren die Kampfrichterausbildung für die D-Lizenz weiblich.   

Wettkampf Turnliga in Marktoberdorf

Tolle Ergebnisse in der Bayerischen Turnliga für den TV Obing Im schwäbischen Marktoberdorf fand Mitte Juli der zweite Wettkampftag der Bayerischen Turnliga statt. Dort wurden Entscheidungen zum Auf- und Abstieg getroffen und gleichzeitig Relegationsplätze ausgeturnt. In der Landesliga 3 Staffel 1 schaffte es der TV Obing I, den zweiten Tagessieg zu holen, und führt die Tabelle nach zwei Wettkampftagen mit 28 Punkten an. Das bedeutet den direkten Aufstieg in die Landesliga 2. Die Turnerinnen Veronika Grill, Eva-Maria Niedermeier, Lara Schmid und Anna Radlbrunner verwiesen bei tropischen Verhältnissen in der Halle den TSV Unterföhring II und das TT Schwaben auf die Plätze 2 und 3. Der TSV Unterföhring II hat im Herbst noch die Möglichkeit, durch einen erfolgreichen Relegationswettkampf in Waging den Aufstieg zu erreichen. Als der TV Obing II am nächsten Morgen in der Bezirksliga 2 Staffel 2 antrat, waren die Temperaturen wieder im angenehmen Bereich. Hier holten sich die Turnerinnen mit ihren Übungen an Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden ebenfalls den Tagessieg vor dem TS Herzogenaurach und dem TSV Unterhaching. Mit 14:0-Tabellenpunkten gelang ihnen ebenso der direkte Aufstieg in die Bezirksliga 1. Trainerin Ute Geber zeigte sich hocherfreut über diesen überraschenden Direktaufstieg, den ihre Mannschaft mit Anna Lamprecht, Maria Heimann, Julia Meilinger, Marie Baumgartner und Stefanie Schneiderbauer geschafft hatte. In der Bezirksliga 2 Staffel 2 haben noch der TS Herzogenaurach und der TV Kempten die Möglichkeit, durch Relegation aufzusteigen. Ihre überaus erfolgreiche Turnsaison feiern die Turnerinnen gemeinsam mit ihren Trainern, Helfern und Eltern mit einem gemeinsamen Grillfest am Sportplatz, bevor es in die kurze, wohlverdiente Sommerpause geht. Davor heißt es noch für einige Damen, am ersten Ferienwochenende noch einmal die Schulbank zu drücken: Sie absolvieren die Kampfrichterausbildung für die D-Lizenz weiblich.   

Wettkampf der bayrischen Turnliga in Waging

Spitzenplätze der Obingerinnen  in der Bayerischen Turnliga weiblich in Waging Beim ersten Wettkampftag der Bayerischen Turnliga startete der TV Obing mit jeweils einer Mannschaft in der Landesliga und einer in der Bezirksliga und erturnte sich beide Male den Sieg. Die vier Turnerinnen der Obing I eroberten in der Landesliga 3 mit zehn Punkten Vorsprung die Tabellenspitze vor dem TSV Unterföhring und der TT Schwaben. In der Bezirksliga 2 sicherte sich Obing II mit sechs Zählern Abstand den Tagessieg vor dem TV Coburg-Ketschendorf III und dem TS Herzogenaurach. Mitte Juli können die Obingerinnen in Marktoberndorf ihre Tabellenpositionen festigen und einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen.Ergebnislisten sind zu finden unter:  https://btv-turnen.de/events/20230624-1-wettkampftag-btl-weiblich

Gauligawettkampf im Gerätturnen

TV Obing richtet den ersten Gauligawettkampf im Gerätturnen aus Am Samstag, den 13.05.2023, fand in der Obinger Sporthalle der erste Wettkampf der Gauliga 2023 im Gerätturnen weiblich statt. Bericht folgt… Siegerlisten LK3 ohne Steichwert LK3 LK4 ohne Steichwert LK4 Aktuelles: Erster Gauligadurchgang LK4, Obing Platz 1 und 3. Platz 1 für Obing In der LK3

Turnerrinnen beim Landesturnfest in Regensburg

Drei Titel für den TV Obing beim Bayerischen Turnfest in Regensburg   Vier Tage lang war Regensburg im Ausnahmezustand! Über 8500 Sportler aus ca. 220 Vereinen kamen dort zum Bayerischen Turnfest zusammen. An 14 Wettkampfstätten wurden über 300 Wettbewerbe ausgetragen. Dieses Event findet nur alle vier Jahre statt und vereinigt Wettkämpfe vom Breitensport bis zum Spitzensport (1. Deutsche Turnbundesliga). Neben vielen unterschiedlichen Disziplinen wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musikbühnen, Mitmachangeboten und einem abschließenden Festumzug geboten. Zum ersten Mal nahmen auch elf Turnerinnen vom TV Obing an diesem Megaevent teil. Sie starteten im Deutschen Mehrkampf und beim Bayern Cup LK 2. Da die ersten Wettkämpfe bereits am Freitag losgingen, bekamen die fünf Mehrkämpferinnen schulfrei und reisten schon am Donnerstag mit dem Vereinsbus ins Mannschaftshotel in Tegernheim. So konnten sie am nächsten Tag ausgeruht mit den Leichtathletikwettbewerben beginnen. Leider meinte es der Wettergott nicht gut mit den Athletinnen, die am Sportplatz bei strömendem Regen ihre Leistungen im Weitsprung, 75m- bzw. 100m-Lauf und Kugelstoßen abrufen mussten. Gemütlicher hatten sie es dann wieder bei den turnerischen Disziplinen in der Halle. Hier zeigten sie ihre Übungen am Sprungtisch, Stufenbarren und Boden. In der Altersklasse 12-13 wurde Lilli Asanger Fünfte vor Elisa Cordes (6.) und Maria Heimann (9.). Mit einem großen Vorsprung von über 5 Punkten siegte Eva-Maria Niedermeier in der AK 14-15, dank einer hervorragenden Weite im Kugelstoßen und Turnübungen mit durchweg hohem Schwierigkeitsgrad. So turnte Eva-Maria als Einzige ihrer Altersstufe eine Riesenfelge am Barren und einem Tsukahara am Sprungtisch. Mit ihren erreichten 70,25 Punkten qualifizierte sie sich souverän für die Deutschen Meisterschaften im Herbst. Nachdem sie bereits in den vergangenen Jahren zweimal Deutsche Vizemeisterin für den TV Obing geworden ist, ist es diesmal ihr großes Ziel, bei den Deutschen ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Auch Marie Baumgartner hat mit ihrem sehr guten 4. Platz und 63,095 Punkten in der AK 16-17 noch gute Chancen auf eine Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Am Freitagnachmittag reisten dann die restlichen Turnerinnen des TV Obing an, da der Wettkampf Bayern Cup LK 2 schon am Samstagmorgen in aller Frühe startete. Es war die erste Teilnahme der Obingerinnen in dieser hohen Leistungsklasse, bei der schwierigere Elemente gefordert werden. Doch auch hier konnten sich die Ergebnisse sehen lassen! Mit nur einem halben Zehntel hinter der Zweitplatzierten erturnte sich Anna Lamprecht bei den Jüngsten (AK 12-13) unter 36 Teilnehmerinnen den 3. Platz, Julia Meilinger wurde 10. und Maria Heimann 11. In der AK 14-15 verwies Eva-Maria Niedermeier ihre Konkurrenz erneut auf die Plätze und sicherte sich mit Höchstwerten in ihrer Altersstufe an Sprung, Barren und Boden mit einem Vorsprung von 3,8 Punkten ihren zweiten Bayerischen Titel. In der gleichen Altersklasse belegte Stefanie Schneiderbauer den 13. Rang. In der AK 16-17 wurden die Leistungen von Anna Radlbrunner mit einem hervorragenden 2. Platz belohnt. Mit 49,50 Punkten lag sie nur knapp hinter der Erstplatzierten aus Kempten. In dem breiten Feld mit 46 Turnerinnen erreichten Marie Baumgartner und Lara Schmid nach Stürzen am Balken die Plätze 12 und 18. Die „älteste“ Turnerin des Vereins, Vroni Grill, trat in der AK 18+ an und sicherte sich unter 62 Teilnehmerinnen mit absolut fehlerfreien Übungen an allen vier Geräten die Goldmedaille. Die Trainerinnen Angie Niedermeier und Ute Geber konnten mehr als zufrieden mit ihren Mädels sein! Nach den erfolgreichen Wettkämpfen nutzten viele der Turnerinnen noch die Freizeit- und Mitmachangebote, genossen die fantastische Atmosphäre und Attraktionen des Events oder schauten sich die 2. Bundesliga in der Donau-Arena an. Nach dem Festzug und der Abschlussveranstaltung am Montagnachmittag traten auch die letzten die Heimreise an. Die beeindruckende Größe und Vielfalt des Landesturnfests, die tollen Platzierungen, die Atmosphäre und die Gemeinschaft machten dieses Event zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle. Eva Maria Niedermeier, zweifache Goldmedalliengewinnerin

Obinger Leistungsturnerinnen holen sieben Titel  bei den Gau – Meisterschaften in Waging

Rund 250 Teilnehmerinnen zeigten bei den Gaumeisterschaften (Einzel) des Inn-Chiem-Ruperti-Gaus in den Klassen WG (Gauklasse) und WL (Gaukinderturnliga) ihr Können. Geturnt wurden P-Übungen an Sprung, Balken, Boden und Barren. Der TV Obing war mit 35 Turnerinnen am Start und errang in allen angetretenen Wettbewerben den ersten Platz und zahlreiche weitere Podestplätze. Den erfolgreichen Turntag eröffneten die jüngsten Turnerinnen der WL 17 (Jahrgänge 2016 und jünger). Siegerin wurde Theresa Lamprecht vom TV Obing mit 55,3950 Punkten vor Marie Leipholz vom TV Töging (54,750 Punkte) und Emma Mader vom TSV Waging (53,450 Punkte). Danach startete mit über 50 Turnerinnen der Wettkampf der WL 16 (Jahrgänge 2014/2015). Mit 57,500 Punkten erturnte sich Eva Berndlmaier vom TV Obing den ersten Platz und verwies Madeleine Wenzel (55,700 Punkte) und Johanna Christl (55,350 Punkte) vom TSV Waging auf die Platzierungen zwei und drei. In der WG 12 (Jahrgänge 2006/2007) war Marie Baumgartner die einzige Obinger Teilnehmerin und gewann souverän mit 69,300 Punkten vor Katharina Lang vom TSV Siegsdorf (66,600 Punkte) und Lena Schobbert vom TV Traunstein (58,820 Punkte). Alle Podestplätze in der WG 14 (Jahrgänge 2010/2011) konnten die Turnerinnen des TV Obing für sich erkämpfen. Es siegte Maria Heimann mit 69,600 Punkten vor ihrer Vereinskameradin Julia Meilinger mit 69,350 Punkten und Anna Lamprecht mit 68,750 Punkten. Zum Abschluss des ersten Wettkampftages gab es in der WG 16 (Jahrgänge 2014/2015) ebenfalls ein volles Treppchen. Hier gingen ausschließlich Obingerinnen an den Start und machten daher die Plätze unter sich aus. Erste wurde Josefine Lamprecht (62,750 Punkte), gefolgt von Viktoria Heimann (58,150 Punkte)und Christina Karl (54,700 Punkte). So erfolgreich wie der erste Tag geendet hatte, begann der zweite Wettkampftag. Die ersten drei Plätze in der WG 15 (Jahrgänge 2012/2013) gingen erneut an den TV Obing. Hanna Meilinger (67,100 Punkte) gewann vor Lena Wimmer (65,850 Punkte) und Romy Lamprecht (64,500 Punkte). Und auch beim Abschlusswettbewerb in der WG 13 ging der Meistertitel an den TV Obing. Stefanie Schneiderbauer siegte mit 68,150 Punkten und mit einem komfortablen Abstand vor Katherina Steffi vom TSV Bernau (63,650 Punkte) und Magdalena Ehgartner vom TSV Trostberg (63,000 Punkte). Das Trainerteam um Ute Geber zeigte sich sehr erfreut über den gelungenen Wettkampfauftakt 2023. Zeit zum Ausruhen bleibt allerdings nicht, da sich die Turnerinnen auf das Bayerische Turnfest in Regensburg Ende April vorbereiten müssen, wo der TV Obing mit 11 Turnerinnen vertreten sein wird. Siegerliste

Im richtigen Takt

Tanzabschluss der „Modern Dance“-Gruppen des TV Obing   Seit September trainierten die drei Tanzgruppen des TV Obing unter der Leitung von Cornelia Auanger und übten fleißig ihre Choreographien, um diese am Freitag, den 16.12.22, in der gut besuchten Obinger Turnhalle ihren Eltern, Verwandten und Freunden vorzuführen. Den Anfang machten die kleinen Tanzmäuse im Alter von dreieinhalb bis sechs Jahren unterstützt von einigen Müttern. Zunächst zeigten sie ein in sechs Musiksequenzen aufgeteiltes Aufwärmlied, in dem es um die Tätigkeiten in einer „Backstube“ ging. Zuerst erwachten die kleinen Bäcker und Bäckerinnen, indem sie mit Skips und Streckungen den Körper erwärmten. Anschließend wurden Brot und Croissants gebacken, was die Kinder halbkreisförmigen Armbewegungen darstellten. Danach folgte die Zubereitung der Zimtschnecken: aus einer großen Schrittstellung heraus den Teig ausrollen und ihn anschließend mit Zimt und Zucker bestreuen. Um einen aufgehenden Hefeteig nachzuahmen, rollten sich die Kinder richtig auf und fielen immer wieder zusammen, bis am Ende durch Ballenstand mit hochgestreckten Armen der aufgegangene Hefeteig fertig präsentiert werden konnte. Schließlich tauchten sie als Rosinen in den Teig ein. Passend zum Lied wurden Plätzchen gebacken, Teig probiert, bepinselt und bestreut und in den Ofen geschoben. Zu „Die Maus mit der Laus“ sprachen die Kinder auswendig den entsprechenden Reimvers und machten dazu passende Tanzbewegungen. Weiter ging es mit dem „Pyjamatanz“, einer Geschichte über Kinder, die nicht schlafen wollen. Hier zeigten die Tänzerinnen, was man alles machen kann, wenn Mama oder Papa nicht im Zimmer sind, obwohl man eigentlich schlafen sollten. Bei ihrem letzten Stück, dem Reimvers „Zwei feine Herren mit polierten Glatzen“, bekamen sie Unterstützung durch die mittlere Gruppe und präsentierten gemeinsam eine Pliéübung. Danach verabschiedete sich die erste Gruppe und gab den Tanzboden für die Gruppe der sechs- bis neunjährigen Mädchen frei. Diese führten ohne ihre Trainerin eine flotte Choreographie zu dem Lied „Echte Freunde“ aus dem Film „Die Schule der magischen Tiere“ vor. Mit Gesten, unterschiedlich schnellen Schrittkombinationen und variativen  Armbewegungen stellten sie dessen Inhalt dar. Ebenso tanzten sie – diesmal mit Unterstützung ihrer Trainerin – zu „Ich bin bereit“ aus dem Film „Vaiana“. Bei ihrer letzten Darbietung wurden sie von der dritten Gruppe unterstützt. Über 40 Kinder zeigten zur Titelmusik von „Games of Thrones“ ein Übungslied der Füße. Die letzte Gruppe, Schülerinnen im Alter von zehn bis 14 Jahren, tanzten zur Filmmusik „Battlecry“ eine Choreographie, in der sie zahlreiche Positionswechsel und verschiedene Drehungen und Sprünge vorkamen. Den Abschluss bildete ein aus drei Teilen bestehendes Stück. Die Mädchen spiegelten mit ihrem Tanz den Text der symphonischen Lieder „Ala bin“ von Seiler und Speer, „Ruaf mi ned au“ ebenfalls von Seiler und Speer feat. Juliette Khalil und erneut „Ala bin“ wieder. Dabei teilten sie sich zeitweise in eine Jungen- und eine Mädchengruppe auf und konnten erste Walzerschritte zeigen. Abschließend erhielten alle drei Gruppen vom Publikum einen tosenden und sehr verdienten Applaus. Als Dank bekam die Trainerin Conny Auanger von den Eltern und ebenso von der Abteilungsleiterin Sabine Willisch als kleines Dankeschön ein Geschenk überreicht. Trainerin Conny Auanger macht sich ab sofort selbstständig und bietet für alle Interessierten im Alter von dreieinhalb bis ca. 14 Jahren ihre Übungsstunden freitags in der neu gegründeten Tanzschule „Tanzwerk“ an. Anmeldungen werden unter 0171/4791657 angenommen. Aus der Presse:

Zweimal Bayerischer Meister

TV Obing holt zwei Bayerische Meistertitel beim Bayernpokal Gerätturnen weiblich. Für den Landesentscheid Bayernpokal Gerätturnen weiblich in Illertissen qualifizierten sich beim Regionalentscheid in Töging vier Mannschaften des heimischen Inn-Chiem-Ruperti-Gaus, zwei Teams des TV Obing, der TSV Trostberg und der TSV Siegsdorf. Aufgrund der Entfernung reisten die Obinger Turnerinnen zusammen mit ihren Trainern, Betreuern und Kampfrichtern bereits am späten Freitagnachmittag nach Illertissen und ließen den Abend mit einem gemeinsamen Abendessen in einer Pizzeria ausklingen, bevor es ins Teamhotel zurückging. Am nächsten Morgen startete der TV Obing in der Wettkampfklasse 13 mit Lilli Asanger, Maria Heimann, Anna Lamprecht, Romy Lamprecht und Julia Meilinger zunächst am Sprung. Am Barren zeigten die Mädchen beeindruckend geturnte P9-Übungen und lagen nach zwei Disziplinen knappe 5,5 Punkte vor dem TS Jahn München. Ohne Sturz absolvierten die Obingerinnen ihre Balkenübungen und bauten hier ihren Vorsprung aus. Als dann auch noch am Boden fast alle Übungen nach Wunsch gelangen, war ihnen der Bayerische Meistertitel nicht mehr zu nehmen. Somit stand der TV Obing mit 266,200 Punkten ganz oben auf dem Treppchen vor dem TS Jahn München (254,700 Punkte) und dem Gastgeber TSV 1862 Illertissen (249,200 Punkte). Auch die Einzelwertungen der Obinger Turnerinnen konnten sich sehen lassen. Unter 60 Teilnehmern in dieser Konkurrenz erreichten sie die Plätze 1 (Anna Lamprecht), 2 (Maria Heimann), 5 (Julia Meilinger), 6 (Lilli Asanger) und 11 (Romy Lamprecht). Spannend wurde es dann in der Wettkampfklasse 12 mit Marie Baumgartner, Eva-Maria Niedermeier, Anna Radlbrunner, Lara Schmid und Stefanie Schneiderbauer. Verglich man die Ergebnisse aus den Regionalentscheiden, würde der TS Jahn München der stärkste Konkurrent um den Meistertitel werden. Und so startete man mit einem imaginären Rückstand von 4,75 Punkten in den Wettkampf. Beide Mannschaften turnten in der gleichen Riege direkt gegeneinander und starteten abwechselnd am Sprung. Am Barren zeigten die Obingerinnen sehr saubere P9-Übungen. Nach zwei Geräten hatte der TV Obing knappe 4,75 Punkte Vorsprung auf den TS Jahn München. Dieser begann am Balken und setzte die Obingerinnen mit wenigen Stürzen unter Druck. Nur Marie Baumgartner schaffte es ohne Sturz und der Meistertitel schien zu wackeln. Der Wettkampf entschied sich am Boden. Die Obinger Mädchen hatte ihre Nerven im Griff und erturnten sich die entscheidenden Punkte. Die höchste Wertung erhielt Eva-Maria Niedermeier mit einer exzellenten Bodenübung. Mit 267,150 Punkten standen Eva-Maria Niedermeier, Marie Baumgartner, Lara Schmid, Anna Radlbrunner und Stefanie Schneiderbauer ganz oben auf dem Podest und konnten sich ein breites Grinsen nicht verkneifen, da man mit einem Sieg nicht mehr gerechnet hatte. Das Treppchen komplettierten der TS Jahn München (256,350 Punkte) und der USC München (250,750 Punkte). Auch bei den Einzelplatzierungen erreichten fast alle einen Platz in den Top Ten. In dieser Konkurrenz trat auch der TSV Trostberg mit Ronja Wimberger, Laura Leonhardt, Magdalena Ehgartner, Sabine Joos und Marie Westner an und erturnte sich einen guten 8. Platz. Bei den Ü18-Turnerinnen gingen in der WK 11 die Chiemgau Oldies mit Kate Laudel (Waging), Marina Helget (Töging) und Anna Kastner (Siegsdorf) unter der Flagge des TSV Siegsdorf an den Start. Sie mussten ohne Streichwertung antreten und landeten als „Sieger der Herzen“ auf Rang 12. Auf dem Treppchen landeten der TV Blankenbach, der TS Jahn München und der TV Emmering. Ein großer Dank geht an das betreuende Trainerteam um Ute Geber, Angie Niedermeier und Karl Schuster, durch deren Engagement, Ideen, Zeit und Geduld ein so großer Erfolg erst möglich gemacht wurde. Vergelt’s Gott auch an Melanie Mühlhofer und Kate Laudel für ihre Unterstützung als Kampfrichter. Für die Obinger Turnerinnen war dies nun der letzte Wettkampf in diesem Kalenderjahr. Nun beginnt die Vorbereitung für die neue Saison, in der sie mit neuen Übungen und Teilen wieder hohe Ziele erreichen wollen. Die Siegerlisten gibts beim BTV: Bayerischer Turnverband e. V. (btv-turnen.de)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung